Wie hoch ist dein SuB?

Literaturübersetzer sind begeisterte Jäger und Sammler wunderbarer Bücher. Und es gibt weitaus mehr verlockende Titel, als irgendein Mensch lesen kann. Auf der letzten Frankfurter Buchmesse verglichen wir in der Übersetzerrunde im Weltempfang spontan die Höhe der Stapel unserer ungelesener Bücher (SuB), die sehnsüchtig darauf harren, endlich ihrer Bestimmung nachzukommen.

Meinen Stapel fand ich damals vergleichsweise akzeptabel – deshalb durfte er nach der Buchmesse erneut um etliche Exemplare anwachsen. Aktuell misst er noch 58 Zentimeter, denn über Weihnachten ist er trotz hoch interessantem Nachschub um stolze 15 Zentimeter geschrumpft.

Mein Stapel ungelesener Bücher, Januar 2016

Mein Stapel ungelesener Bücher, Januar 2016

Frisch gelesen

Alle Bücher auf dem Stapel „frisch gelesen“ (rechts im Bild) sind lesenswert, und alle sind Übersetzungen, die nicht aus meinen Arbeitssprachen stammen: Weiterlesen

Fortbildung: Als Literaturübersetzerin zur Übersetzerkonferenz

Literarische Übersetzer sitzen gefühlt zwischen allen Stühlen. Im Sachbuchbereich für das breite Publikum sowieso – keine „richtige“ Literatur, aber auch kein „richtiger“ Fachtext. Auf den zwei Übersetzerkonferenzen im Oktober profitierte ich dennoch von den Anregungen der versammelten Kollegen und Fachleute.

1. Dialogkonferenz des DVÜD in Hamburg

Im Mittelpunkt der ersten Konferenz des Übersetzerverbands DVÜD e.V. stand der Dialog zwischen der Zunft der Sprachmittler und der deutschen Wirtschaft. Weiterlesen