Bücher übersetzen – Teil 8

Nichts fürchtet ein Übersetzer so sehr wie den nächsten Abgabetermin. Ein Termin ist ein Termin ist ein Termin – Ausreden gibt es nicht! In der Praxis herrscht sowohl in der Belletristik als auch im Sachbuchbereich häufig erheblicher Zeitdruck.

Nach der Lieferung der Übersetzung folgen im Herstellungsprozess Endredaktion, Satz, Druck und Auslieferung. All das geschieht mitunter innerhalb weniger Wochen, und die Abläufe sind eng verzahnt, so dass selbst eine vertraglich eingeräumte Nachfrist als rein theoretische Option zu betrachten ist.

Teil 8: Termine halten

Jede neue Buchübersetzung beginnt mit der Klärung von Schwierigkeit und Umfang, aus denen sich ein angemessener Bearbeitungszeitraum ergibt. Es folgt die Detailplanung, bis wann welches Kapitel fertig zu sein hat. Weiterlesen

Fantasy und Medizin – eine logische Kombination?

Fantasy und Medizin – wie passt denn das zusammen? Oft ernte ich erstaunte Blicke, wenn ich meine Spezialisierungen nenne.

In den Fantasy-Welten der von mir übersetzten Bücher gehören die Helden und deren Gegner den seltsamsten Völkern an (auf Englisch meist „Rassen“, aber das gilt im Deutschen aus historischen Gründen als Unwort). Da gibt es Zwerge und Riesen, Elfen, Halblinge und Kender, Orks und Goblins und viele, viele andere.

Für manche dieser Gesellschaften gibt es historische oder auch aktuelle Vorbilder. Dies gilt auch für die jeweiligen ungewöhnlichen körperlichen, geistigen und psychischen Merkmale. Aufgrund der Fortschritte in Medizin und Genforschung – und weil Ungewöhnliches gern in den Medien thematisiert wird – bin ich in letzter Zeit über verschiedene Berichte gestolpert. Weiterlesen